Ihre Tiermasseurin
Karin Reisner

Anwendungen



Klassische Massage


Die Massage dient zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Dehnungs-, Zug- und Druckreiz. Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Organe sowie die Psyche mit ein.


Foto Hund Klassische Massage

Wirkungsweisen:


  • Lokale Steigerung der Durchblutung
  • Entspannung der Muskulatur
  • Lösen von Verklebungen und Narben
  • Schmerzlinderung
  • Psychische Entspannung, Reduktion von Stress
  • Verbesserung des Zellstoffwechsels im Gewebe



Bewegungsübungen


Bewegungsübungen bzw. Dehnungen verbessern die Durchblutung und die Elastizität diverser Gewebe. Durch Bewegen der Gelenke über das komfortable Bewegungsausmaß hinaus und durch Dehnungen wird die Gelenkbeweglichkeit verbessert. Die Belastbarkeit der damit verbundenen Strukturen wird erhöht und damit Verletzungen vorgebeugt.



Bindegewebsmassage


Spannungsausgleich im Bindegewebe, Lösen von Verklebungen, Durchblutungssteigerung, Schmerzlinderung, Tonusnormalisierung, positiver Einfluss auf Organe, Muskulatur, Nerven und Gefäße

 

Wirkungsweisen:


  • Schmerzlinderung
  • Durchblutungsförderung
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Positive Organbeeinflussung
  • Beeinflussung des Nervensystems
  • Verbesserung des Ernährungszustandes des Bindegewebes



Foto Pferd manuelle Lymphdrainage

Manuelle Lymphdrainage


Neben der entödematisierenden sind die sympathikolytische (die Tiere werden ruhig, Anregung des Magen-Darm-Traktes - Kolikprophylaxe!), die schmerzlindernde und die tonussenkende Wirkung auf die Skelettmuskulatur sowie die günstige Beeinflussung der umliegenden Strukturen (z.B. bei Sehnenverletzungen, bei chronischer Phlegmone) von Bedeutung.




Akupunktmeridianmassage


Foto Pferd Akupunktmeridianmassage

Die Akupunktmeridianmassage arbeitet mit äußerem mechanischen Druck, wobei der Therapeut mit einem Metallstäbchen (oder auch nur mit den Fingern) entlang dem Verlauf der Meridiane streicht. Wie in der Akupressur können darüber hinaus auch einzelne Akupunkturpunkte direkt stimuliert werden. 

"Schmerz ist der Schrei des Gewebes nach flutender Energie", davon war Willy Penzel (1918 bis 1985) überzeugt.


Wirkungsweisen:


  • positiver Energieausgleich
  • Behandlung von funktionellen Störungen der Organe, des Bewegungsapparates
  • Hilfe in der Schmerztherapie und bei vegetativen Störungen.



Foto Faszienrollenanwendung

RollArt® Faszienrollenanwendung


Verhärtungen und Verklebungen des Fasziengewebes können gelöst werden durch das „Schwammprinzip“ (Quelle: Schleip). 

Dies bedeutet: Durch die schiebende Druck/Rollmassage wird das Gewebe stimuliert, Flüssigkeiten auszutauschen und aufzufüllen wie bei einem vollgesogenen Schwamm, der ausgedrückt wird und sich in der nachfolgenden Phase wieder vollsaugt. Das Ergebnis ist eine reibungslose Verschiebbarkeit und schmerzlose Beweglichkeit.

Im Gewebe wird der Stoffwechsel angeregt. Das wiederum bedeutet eine bessere Nährstoffversorgung und vermehrte Entsorgung der Stoffwechselabfallprodukte.

Die Durchblutung wird angeregt – dadurch kommt es zur besseren Sauerstoffversorgung.

Die RollArt® Faszienmassage kann andere Therapieformen aktiv unterstützen.

rollart.com



Scenar-Anwendungen (Self Controlled Energo Neuro Adaptive Regulation)

 

Im Reitsport können sich die Pferde nach intensivem Training oder nach Turnieren durch SCENAR-Anwendungen schneller muskulär entspannen und erholen. Bewegungsblockaden, muskuläres Ungleichgewicht und Verspannungen werden durch die SCENAR-Stimulationen gelöst.

Die Leistung des Pferdes wird somit verbessert. 

Entsprechend können Hundehalter ihre Hunde für Training, Wettbewerb und für Alltagsbelastungen besser vorbereiten. Überbelastungen und Verletzungen führen bei allen Tiersportarten schnell zu ungewollten längeren Trainingspausen des Tieres.

Mit SCENAR-Anwendungen werden die Schonphasen des Tieres zeitlich meist deutlich verkürzt.

Gearbeitet wird mit Kammelektroden bzw. SCENAR-Handschuhen.

enerbalance.at


Wirkungsweise:


Foto Scenar 1

Die SCENAR-Anwendung ist eine Form der Elektrotherapie, bei der durch elektrische Impulse bestimmte Botenstoffe einer Nervenzelle ausgeschüttet werden, die über die Blutbahn bei der Zielzelle ankommen und dort zellbiologische Verbesserungen einleiten. Eine dieser Wirkungen ist Schmerzlinderung. Doch geht die Wirkung von SCENAR weit darüber hinaus, da über die Optimierung von Körperfunktionen eine Heilung von Krankheiten positiv beeinflusst werden kann.

Über das vegetative Nervensystem kontrolliert der gesunde Organismus zur Aufrechterhaltung der inneren Selbstregulation seine lebenswichtigen Funktionen wie Herzschlag, Atmung, Blutdruck, Verdauung und Stoffwechsel. Im kranken Zustand ist diese Fähigkeit allerdings eingeschränkt und der Körper übernimmt falsche Funktionsweisen. SCENAR regt mit seinen Impulsen den Organismus an, die festgefahrenen Nervensignalstrukturen aufzubrechen.

Um das zu erreichen, tritt der SCENAR mit seinen Impulsen über die Haut in einen Dialog mit dem Körper. Er wartet auf die Antwort des Körpers und reagiert dann mit seinen individuellen Dosierungen innerhalb von Mikrosekunden. Die laufenden Veränderungen der Impulse gehen so lange weiter, bis das optimale Reaktionsmuster erreicht und die Blockade aufgehoben ist.


Unterschied zur Elektrotherapie:


Foto Scenar 2

SCENAR unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen Elektrotherapien. Im Gegensatz zu allen anderen elektrotherapeutischen Geräten ist bei SCENAR jeder Impuls anders als der vorherige, was den Körper daran hindert, sich an diese Impulse anzupassen. Der SCENAR-Impuls verfügt über eine hohe Amplitude und stimuliert die langsam leitenden Nervenfasern (C-Fasern).

Da die SCENAR-Impulse den natürlichen nerveneigenen Impulsen sehr ähnlich sind, ist die Behandlung unschädlich und nebenwirkungsfrei. Anfänglich kann es manchmal zu einer leichten Zustandsverschlechterung kommen. Dies signalisiert allerdings nur, dass der Körper mit der Wiederherstellung seiner Gesundheit begonnen hat. Mittels  SCENAR werden nie Körperfunktionen blockiert, sondern immer gefördert.

Die SCENAR-Anwendung ist eine Chance, Krankheiten zu verhindern. Die adaptiven Systeme des Tieres (Nervensystem, Hormonsystem und Immunsystem) sind praktisch immer in einem suboptimalen Zustand. SCENAR hilft die adaptiven Systeme zu optimieren und beugt so die Entwicklung von Fehlregulationen im Organismus vor.

Es handelt sich hierbei um einen Ansatz, bei dem der ganze Organismus involviert ist (physische, emotionale und mentale Ebene).



 

Schröpfen mit dem Schröpfgerät Schröpfmaster® Hippo mit Pulsation


Foto Schröpfen Pferd


Schröpfen wird seit tausenden von Jahren in allen Erdteilen der Welt verwendet. In der chinesischen und indischen Medizin hat Schröpfen bis heute einen hohen Stellenwert in der Anwendung der ausleitenden Verfahren. Hildegard von Bingen hat diese Methode ebenfalls hoch geschätzt. Man verwendete Hörner, Bambusrohre und schließlich Gläser. Die Gefäße wurden erhitzt, um durch die Abkühlung ein Vakuum zu erzeugen. Mit den Gläsern kamen schließlich die Handpumpen. 

Um das Vakuum individuell einstellen zu können und immer genügend Vakuum bereit zu haben, entwickelte ein hingebungsvoller Techniker und Therapeut ein Schröpfgerät und nannte es „Schröpfmaster®“. 

Foto Schröpfmaster Gerät


Schröpfen an Tieren anzuwenden, war bisher am dichten Fell nicht möglich. Durch langjährige Erfahrung ist es Georg Kreuzberger (Fa. Schröpfmaster®) nun gelungen, ein perfektes Schröpfgerät für den Veterinärbereich zu entwickeln. Die Vakuummethode durchflutet das Gewebe mit Blut und Sauerstoff. Gleichzeitig werden Blockaden gelöst. Das Laktat (Milchsäure) kann zu Problemen führen, ebenso die Verklebungen der Faszien und Muskelfasern. 

Hier hilft die Schröpfanwendung und beeinflusst zusätzlich günstig den Lymphfluss.

schroepfmaster.at




 
 
 
E-Mail
Anruf